Gräfin von Cosel – Alles Wissenswerte bei Erlebe Dresden

Gräfin Cosel – die bekannteste Frau am Dresdner Hof

Sie wurde 85 Jahre alt und verbrachte den größten Teil ihres Lebens, nämlich 49 Jahre, in Gefangenschaft auf der Burg Stolpen unweit von Dresden: Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel. Die berühmteste Mätresse August des Starken fiel so schnell in der Gunst des Königs, wie sie aufgestiegen war.

Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel

Die frühen Jahre in Holstein

Geboren 1680 auf dem Gut Depenau in Holstein kommt sie mit 14 Jahren als Hoffräulein zu Prinzessin Sophie Amalie von Schleswig-Holstein. 1703 heiratet sie den sächsischen Obersteuereinnehmer Adolf Magnus von Hoym und folgt ihm nach Dresden, wo sie zunächst zurückgezogen lebt.

Anna Constantia am königlichen Hof

Die erste Begegnung mit August dem Starken findet auf einem Ball statt. Er ist sofort von der anmutigen Schönheit Anna Constantias verzaubert und umwirbt sie. Mätresse des Königs zu sein, reicht ihr jedoch nicht. Sie verlangt ein schriftliches Heiratsversprechen. Darin soll der Kurfürst Anna Constantia nach dem Ableben der Kurfürstin ehelichen und alle gemeinsamen Kinder als Thronfolger anerkennen.

Nachdem sie 1705 von ihrem Mann geschieden wird, steht ihr der Weg zum Hof offen. Der Kaiser erhebt sie in den Reichsgrafenstand und Anna Constantia steht dem König von da an als Reichsgräfin von Cosel zur Seite.

Über zu wenig Luxus kann sich die Cosel wahrlich nicht beklagen, immerhin bewohnt sie das Taschenbergpalais gegenüber dem Schloss, das August der Starke extra für sie errichten ließ. Am Hof gibt sie sich stolz und hochmütig, agiert eher wie die Königin als die Mätresse. Zudem mischt sich die intelligente Frau in die Politik August des Starken ein. Beide Verhaltensweisen führen schließlich zur Beendigung des Verhältnisses.

Burg Stolpen - Coselturm

Flucht und Inhaftierung

Als Friedrich August nach der Trennung das brisante Schriftstück mit dem Heiratsversprechen zurückfordert, flieht die Reichsgräfin 1715 nach Berlin, wird jedoch ein Jahr später an Sachsen ausgeliefert. Dort wird sie von Ende November bis Ende Dezember zunächst auf Schloss Nossen festgehalten und anschließend auf die Burg Stolpen gebracht, wo sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1765 in Gefangenschaft bleibt.

Der Hofstaat

Lustwandeln mit der Cosel

Ein persönliches Treffen mit der Gräfin? Oder eine Audienz in Begleitung August des Starken? Jederzeit möglich bei einer Gruppenbuchung unserer historischen Stadtführungen Dinner & Wein und Dresden bei Nacht. Folgen Sie der Spurensuche Gräfin Cosels durch altvertraute und neue Stadtansichten und lauschen Sie Ihren aufregenden Geschichten vom Leben am sächsischen Hof.

Kontaktieren Sie uns, wir vermitteln Ihnen individuelle Begegnungen mit der Gräfin Cosel und vielen weiteren historischen Persönlichkeiten Dresdens.